IB-Attribut “Risk-Takers” im Kindergarten

Die Welt ist voller Risiken und so müssen Kinder lernen, sie zu erkennen und entsprechend darauf zu reagieren, um sich selbst zu schützen und ihre eigenen Fähigkeiten zur Risikobewertung zu entwickeln. Diese Erfahrungen werden dem Kind helfen, Schritt für Schritt oder besser gesagt, bei jedem Sturz ihren Körper und Ihren Geist besser einzuschätzen, um den Gefahren des Lebens zu begegnen. Bei jeder Gelegenheit muss das Kind sich selbst herausfordern, es bekräftigt sich und kann so über sich hinauswachsen.

Während der IB Woche zum Thema “Risk Taker” gab es einige Aktivitäten mit den Kindern der Kindergartengruppe III A, wie sie ihre Ängste überwinden können.

 

„Schaff ich’s oder nicht?“ – mit Hilfe der Klassenkameraden geht alles leichter.

 

Auch die Tomate, die sich auf dem täglichen Obstteller verirrt hat, wird ausprobiert.

 

Springen und spielen gehört zu einem neuen Spiel, das die Konzentration, das Gleichgewicht, die Reihenfolge und die Orientierung anregt.

 

Im Zug: erst abschätzen und dann entscheiden zu springen.

 

Selbständiges Balancieren auf den Baumstämmen.

 

Die eigene Grenze überwinden.

 

Ob mit beiden Füssen oder nur mit einem zu springen, es erfordert Mut und Ausgeglichenheit.

 

Auch mit Hilfestellung ist es nicht einfach das Gleichgewicht zu halten.

Posted in: