Attribut IB “Open Minded” – Methode der Positionslinie

Am letzten Freitag im März stellten die Schülerinnen und Schüler der 2. bis 4. Klasse der Primarstufe in der Nachmittagsbetreuung ihre Ideen mit Hilfe des Attributs „Open Minded“ dar. Dafür führten sie ein Spiel mit Quadraten auf dem Boden durch. Es wurde ihnen Fragen aus dem Alltag wie „Probierst du neue Gerichte aus?“, „Akzeptierst du neue Mitschüler in deiner Klasse?“ und andere gestellt. Wenn sie mit „ja“ antworteten, konnten sie ein Quadrat vorrücken. Bei „nein“ blieben sie auf demselben Platz stehen.

Nach Beendigung des Spiels, das kein Wettbewerb, sondern sehr unterhaltsam war, setzten wir uns auf den Teppich und reflektierten und sprachen über die Themen des Spiels.

Das Ergebnis war größtenteils positiv, die Schüler waren offen für Neues innerhalb und außerhalb der Schule. Sie waren und sind spontan und aufrichtig. Es war eine sehr gute Aktivität. Am nächsten Tag organisierten die Schüler das Spiel „Open Minded“ auf eigene Initiative.

In der Vormittagsbetreuung wurde auch ein Spiel durchgeführt, das sich auf das Open Minded-Attribut bezieht. Die Schüler vom Kindergarten IV bis zum 3. Klasse der Primarstufe beantworteten die Fragen zum Alltag. Sie hoben die Hand, wenn die Antwort “ja” war, und bei “nein” blieb die Hand unten. Auch sie waren aufrichtig, haben gut mitgemacht und bewiesen Offenheit für Neues. Wir sprachen über die Themen und alle waren von der Aktivität begeistert.

Posted in: