Worte des Dankes – Von Jorge Pryjmak 

An wen richte ich diese Worte und wie sage ich es?

Ich beginne mit meinen Kindern.

Ich habe gesehen, wie sich Kinder zu Jungen und Mädchen, Jungen und Mädchen zu Jugendlichen entwickelten, ich habe jeden Moment dieses Wachsens verfolgt. Und wie sie, bin ich gewachsen, habe ich gelernt, habe ich gelebt.

Ich danke euch allen, meinen Kindern, für das, was ich erlebt habe.

Lehren bedeutet Leben, Sinn, ein offenes Herz für das Neue zu haben. Das habe ich mit euch allen, Lehrerinnen und Lehrern erlebt. Mit euch habe ich gelernt, mich verbessert, bin ich gewachsen.

Ich danke jedem von euch für die Zuneigung, die ihr mir immer bewiesen habt.

Die Unterstützung ist in unserem Beruf sehr wichtig und sie kam von der Schulleitung, von den Schulaufsichtspersonen, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Sekretariats, der Informatikabteilung, der Instandhaltung, der psychologischen Abteilung, der Raumpflege, der Rezeption, des Restaurants gegeben.

Ich habe die Mütter, Väter, Grosseltern, Tanten, Onkel unserer Kinder nicht vergessen, nein, ich werde sie vergessen, so viel Zuneigung, so viel Unterstützung bei den Festen, bei den Reisen…

Ich danke jedem von euch.

Und im Dezember, wie viel Anerkennung, wie viele Geschenke habe ich erhalten, im Klassenraum, auf dem Flur, bei der Abschlussfeier, in den Restaurants, im Wald, bei der „Feijoada“ mit den „Jorges“. Mir kamen die Tränen, das Herz schlug schneller, ich werde es nie vergessen.

Es ist der Abschluss eines Lebensabschnitts, ich werde neue Projekte beginnen, an anderen Orten, aber euch werde ich mit Sicherheit nicht vergessen.

An wie vielen Projekten, Reisen, Festen habe ich in dieser GROSSEN FAMILIE, der SCHWEIZERSCHULE CURITIBA, teilgenommen!

Meine Zuneigung und Umarmung für euch alle.

ICH WÜNSCHE EUCH ALLEN EIN GESUNDES UND FRIEDVOLLES NEUES JAHR!

 

Jorge Pryjmak

Geschichtslehrer zwischen 2003 und 2018