Über uns

Wir sind eine Non-Profit-Organisation mit bilingualem Unterricht, international und multikulturell, ohne eine spezifische Religion oder eine politische Richtung zu bevorzugen. Wir sind vom Kanton Aargau, von der Schweizer Regierung und der Erziehungsbehörde im Bundesstaat Paraná anerkannt.

Zurzeit zählt die Schweizerschule Curitiba rund 756 Schüler, unter ihnen Brasilianer, Schweizer, Deutsche und 14 weitere Nationalitäten.

Der Lehrkörper besteht aus brasilianischen und schweizerischen ausgebildeten Lehrkräften. Hauptunterrichtssprachen sind Portugiesisch und Deutsch, aber zum Lehrplan zählen auch Englisch und Französisch. Ausser dem IB-Diplom, das den Schülern den Zugang zu vielen internationalen, renommierten Universitäten ermöglicht, erlangen sie auch das Abschlusszertifikat des Gymnasiums und verschiedene Sprachdiplome.

Mission

Im Bewusstsein, dass die Vision ausschliesslich durch ziel- und lösungsorientiertes Handeln aller an der Schulgemeinschaft Beteiligten Wirklichkeit wird, verpflichten sich die Mitglieder der Schulgemeinschaft durch ihr förderndes und forderndes Handeln sowie ihr proaktives Engagement eine Umgebung zu schaffen,

  • in der es dem pädagogischen Personal möglich wird, durch sein professionelles Handeln einen qualitativ hochstehenden Unterricht zu gestalten, der es allen Schülern, entsprechend ihren Potentialen, ermöglicht, einen möglichst grossen Lernerfolg zu erreichen,
  • in der die Eltern in erster Linie in ihrer Rolle als Erzieher zuhause die Lehrer in ihrer pädagogischen Arbeit zum Wohle des Lernerfolgs der Schüler konstruktiv begleiten und unterstützen,
  • für die das administrative und technische Personal der Schule eine auf Nachhaltigkeit und Professionalität ausgerichtete finanzielle, bauliche, organisatorische und personal-organisatorische Infrastruktur bereitstellt,
  • in der die Schulleitung die berechtigten Ansprüche aller Beteiligten der Schulgemeinschaft immer zum Wohle des Lernerfolgs der Schülerinnen und Schüler austariert
  • und in der die Schülerinnen und Schüler die Vision der Schule als Ziel ihrer Anstrengungen ausdauernd, vertrauend und neugierig annehmen und die Herausforderungen des Lernens stets mutig in Angriff nehmen.

Vision

Die Schweizerschule Curitiba ist eine internationale, kulturell sowie ideell pluralistische und multilinguale Schweizerschule in Brasilien. Sie ist ein Hort des Lernens und des Lebens, wo Schülerinnen und Schüler dank ihrer an der Schule erworbenen Kompetenzen befähigt werden, ein Leben als nachhaltig erfolgreiche und sinnerfüllte Persönlichkeiten zu führen, die sich zum Wohle der Mitmenschen in die Gesellschaft einbringen.

Werte

Wir haben den mut zu:

  • VERTRAUEN und RESPEKT
  • EHRLICHKEIT und AUFRICHTIGKEIT
  • MITGEFÜHL und MITDENKEN
  • VERANTWORTUNG und NACHHALTIGKEIT
  • BEWUSSTHEIT und KONSEQUENZ

GESCHICHTE

Der Verein der Schweizerschulen wurde am 10. Juni 1979 von den Unternehmungen BBC-Camargo-Correa, Statomat-Micafil, Siemens-Equitel, Servopa und Incepa und von Idealisten wie das Ehepaar Murbach gegründet. Am 3. März 1980 öffnete die Schule ihre Türen mit 12 Schülern.

Schon 1983 musste die Schule aus Platzgründen in ein gemietetes Gebäude, welches der ukrainischen Kirche gehörte, im Stadtviertel Água Verde umziehen. Nach zehn Jahren, am 8. März 1993, begann das Semester für die 216 Schüler im neuen Gebäude in Pinhais, wo sich die Schule noch heute befindet. Seit 1999 ist die Schweizerschule Mitglied der “International Baccalaureate” – Organisation (IBO).

1979
Gründung des Vereins der Schweizerschulen
1980
Eröffnung der Schweizerschule
1983
Anerkennung der Schweizerschule durch die Schweiz / Wechsel ins gemietete Gebäude im Stadtviertel Água Verde
1993
Beginn des Schuljahres im neuen Gebäude in Pinhais
1995
Einweihung des Kindergartens
1999
Bau des neuen Schulgebäudes für das Gymnasium / Mitglied der „International Baccalaureate“ – Organisation (IBO)
2000
Einweihung des Chalets im Kindergarten (für 3- bis 4-Jährige) / Integration der Schweizerschule im Verein der Schweizerschule São Paulo
2001
Diplomverleihung der ersten International-Baccalaureate-Diplome
2002
Einweihung der zweisprachigen Bibliothek
2005
Jubiläumsfeier „25 Jahre Schweizerschule Curitiba“
2007
Bau des zweiten Chalets im Kindergarten (für 2-Jährige) und neuer Räume für die Nachmittagsbetreuung, Werken und Instandhaltung / Umbau des Restaurants / Einweihung der neuen Sporthalle
2009
Einweihung eines neuen Unterrichtsraumes für die 1. Klasse der Primarstufe
2010
Erlangung des ISO 9001/2008 Zertifikats
2011
Einweihung des zweiten Stocks des Schulgebäudes für das Gymnasium
2012
Einrichtung des neuen Spielplatzes für den Kindergarten / Einführung des Q2E (Qualitätsmanagement an Schulen)
2013
Einführung des Projekts „Schule in Bewegung“ mit sportlichen Aktivitäten zur Stimulierung der Entwicklung und des Lernens
2014
O Colégio se torna o primeiro centro de teste ICDL (International Computer Driving Licence) reconhecido no Brasil / Oferta de cursos de línguas para colaboradores / Reestruturação da infraestrutura das salas de Informática, Almoxarifado, Supervisão, Psicologia e Ambulatório
2015
Einführung der Kompetenzbewertung, zusätzlich zu den Noten / Installation der Drehkreuze zur Ein- und Ausgangskontrolle
2016
Einweihung der Überdachung (Hermann-Straube-Platz) / Einweihung des Schweizer Wäldchens / Einweihung der Pergola im Lehrerzimmer (Pestalozzi-Garten)
2017
Renovierung des Sekretariats und der Buchhaltung / Einweihung des Study Rooms (Salle Jean Piaget) / Einführung des Französischunterrichts in den Lehrplan ab der 6. Klasse / Installation von Platten zur Verbesserung der Akustik in der Sporthalle
2018
Gründung des Projekts Kultur des Friedens / Gründung der Nachhaltigkeitsgruppe / Gründung von GIN (Global Issues Network) und Ted-Ed / Gründung der Eltern- und Schule Organisation
2019
Erstes Alumni-Treffen / Einweihung des neuen Schulgebäudes
2020
Feier zum 40-jährigen Bestehen der Schweizerschule Curitiba / Beginn des Notfall-Fernunterrichts aufgrund der Pandemie
2021
Rückkehr des Präsenzunterrichts mit dem Hybrid Learning Model

TRÄGERVEREIN

Die Vereinigung der Schweizerschulen, eine Non-Profit-Organisation, besteht aus den Schweizerschulen Curitiba und São Paulo. Sie wird von einem Verwaltungsrat geführt, der jeweils für zwei Jahre von der Generalversammlung gewählt wird, dabei ist eine Wiederwahl möglich.

INFRASTRUKTUR

Die Schule verfügt über geräumige Klassenzimmer, Chemie-, Physik- und Biologielabore, einen Informatik-, Werk- und Kunstraum und den Studienraum „Salle Piaget“. Ausserdem bietet die Schule eine Bibliothek, Sporthalle, Spielplätze, ein Wäldchen, einen Speiseraum, eine Kantine und einen ambulanten Behandlungsraum.

PARTNERSCHULE SÃO PAULO

Die Schweizerschule São Paulo wurde 1965 gegründet und wird ebenso von der Vereinigung der Schweizerschulen getragen. Sie hat ihren Sitz auf der Rua Visconde Porto Seguro in São Paulo und zählt heute insgesamt 750 Schüler, vom Kindergarten bis zum Gymnasium.

Nebst Abschluss des Gymnasiums und verschiedener Sprachzertifikate erlangen die Schüler das International Baccalaureate (IB)-Diplom, das ihnen den Zugang zu mehreren Universitäten im Ausland ermöglicht.

Besuchen Sie die Website

Schweizerschulen weltweit

Schweizer Schulen und Bildungsprojekte im Ausland haben zum Ziel, die kulturelle und wirtschaftliche Präsenz der Schweiz im Ausland zu fördern, den Zugang zu Schulen und Berufsbildung im Ausland und/oder in der Schweiz zu erleichtern und die Beziehung zum Mutterland zu stärken. Schweizerische Schulen und Bildungsprojekte im Ausland werden von der Schweiz finanziell unterstützt, sofern sie die Anforderungen des Bundesgesetzes vom 9. Oktober 1987 über die Förderung der Ausbildung junger Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer (Auslandsbildungsgesetz) erfüllen.

Siehe auch Education Suisse